Was ist Rohkost überhaupt

Mit Rohkost verbinden die meisten Gemüse oder Obst, dass ohne große Zubereitung vor allem ohne Erhitzen gegessen wird. Der Inbegriff von Rohkost ist zum Beispiel für mich irgendein Gemüse in Stifte geschnitten (Gurken, Paprika), die in einen Dip getunkt werden. Eigentlich ist Rohkost aber mehr. Denn unter Rohkost wird eigentlich jede frische und unerhitzte Nahrung verstanden, diese kann sowohl pflanzlicher als auch tierischer Herkunft sein. So ist zum Beispiel BARF auch eine Art Rohkost, allerdings für Hunde (und auch Katzen), aber hier stehen weder Gemüsesticks noch Dips im Vordergrund sondern eben Fleisch, Innereien und Knochen.

100 Prozent Rohkost kann demnach sowohl vegan als auch vegetarisch aber eben auch omnivor (pflanzlich und tierisch) sein. Rohkost darf aber eben nicht hitzebehandelt sein.

So zählen zur veganen Rohkost Obst und Früchte, Gemüse, alles essbare Blattgrün, Kräuter (und vor allem Wildkräuter), Avocados, Oliven, Öl, Nüsse und Samen, Pilze, milchsauervergorene Lebensmittel wie rohes Sauerkraut und andere, die nicht pasteurisiert wurden.

Bei vegetarischer Rohkost kommen noch Rohmilchkäse sowie andere Rohmilchprodukte hinzu. Außerdem können auch Eier gegessen werden.

Bei omnivor Rohkost werden auch tierische Produkte (Lachs, Thunfisch, Matjes, Bismarckhering, Schinken (geräuchert), Carpaccio (roh), Tatar (roh) und andere rohe Fleischsorten gegessen.

Warum überhaupt Rohkost?

Es gibt einige lebenswichtige Stoffe, die nicht nur lichtempfindlich, sondern eben auch temperaturempfindlich sind. Das trifft nicht nur auf das oft angeführte Vitamin C zu sondern auch auf ungesättigte Fettsäuren und auch Chlorophyll. Bleibt Nahrung im rohen Zustand, so der Hintergedanke bei Rohkost, dann bleiben diese wertvollen Vitalstoffe erhalten.

Wer komplett auf Rohkost setzt, muss allerdings auch auf einiges verzichten. Zum Beispiel auch auf Brot und Brötchen. Allerdings bedeutet Rohkost eben nicht, dass es nur noch Gemüsesticks und Dips gibt, etwas raffinierter können Rohkost Rezepte durchaus sein. Es gibt Snacks, Säfte, Smoothies, aber auch Süßes und sogar Vorspeisen und einiges mehr. Zum Beispiel auch kalte Rohkost Suppen.

Weiter zu Rohkost Rezepte